Wo finde ich Informationen zu Megathemen, die heute und in Zukunft die Welt beschäftigen?
Was muss ich zu Energie, Mobilität, Ressourcennutzung, Urbanisierung Gesundheit und Ernährung wissen? Welche spannenden Aspekte stecken in modernen Technologien wie Bionik, Robotik, Automatisierung, Elektronik oder Informations- und Kommunikationstechnik? Hier lernen Kinder und Jugendliche in einer für sie geschaffenen „Unternehmens- und Berufswelt", Fertigungs- und Verfahrensabläufe kennen – können in einer „transparenten Fabrik“ (Industrie 4.0) erleben, warum Technik und Naturwissenschaften spannend sind und was sie miteinander zu tun haben.
Alle Angebote können in offenen außerschulischen und in schulbegleitenden Unterrichtseinheiten und Projekten altersgruppenspezifisch und schultypbezogen in den Lernwelten: Werkstoffe & Materialien; Elektrotechnik/Elektronik; Automatisierungstechnik, Bionik; Robotik; Informations- & Kommunikationstechnik; Ressourcen und Umwelttechnologien gebucht werden.

Technische Sammlungen

Technische Sammlung: Automatikmuseum der HTWK Leipzig

Man glaubt es kaum, aber Automaten sind so alt wie die Technik selbst. Die Sammlung vermittelt anschaulich sowohl polytechnische als auch fachspezifische Kenntnisse für jedermann. Sie dient als Studiensammlung und der Präsentation einer seit Beginn dieses Jahrhunderts in Leipzig ansässigen Studienrichtung. Gleichzeitig ist es ein Ort für Begegnungs- und Kommunikation über Technik. Die Ausstellung besteht aus zwei Komplexen. Im ersten Teil mit dem Titel "Entwicklungslinien" sind Ausstellungsstücke zu sehen, die Entwicklungen der Automatisierungstechnik der letzten hundert Jahre dokumentieren. Im zweiten Teil unter dem Namen "Industriegeräte zum Experimentieren" stehen Exponate, die (meistens durch den Besucher selbst) in Betrieb gesetzt und in ihrer Funktion beobachtet werden können.

Technische Sammlung: Die Geschichte der 4 (vier) industriellen Revolutionen.

2017 wurden 300 m2 Technischer Sammlung der HTWK, das Automatikmuseum, umgestaltet. Gleichzeitig wird den Nutzern das Phänomen Industrie 1.0 bis Industrie 4.0 erklärt. Restaurierte und funktionstüchtige Exponate, wie ein Fliehkraftregler (Foto), Experimente zur Elektrotechnik und Automatisierungstechnik (SPS Steuerung) stehen den Besuchern zur Nutzung zur Verfügung. In der Ausstellung werden Aspekte der Geschichte, Industriegeschichte, der Geschichte der Industriekultur am Beispiel des Stadtteils Leipzig Plagwitz, standortbezogen neu und modern, digital aufgearbeitet. Film- und Printmaterialien stehen bereit um Exkursionen zu bereichern. (Wir danken der HTWK, der Siemens AG, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und dem VDI für die Unterstützung bei der Modernisierung.)